Samstag, 16. Juli 2016

Juanito, der Bote von Guadelupe

von Paul Baldauf

Erzähltes – Heilige


Bei den Spanischsprechenden und Brasilianern sind die faszinierenden Ereignisse von Guadalupe in Mexiko jedem bekannt und das wunderbare Bildnis von Maria und der Heilige Juan Diego werden sehr verehrt. Hierzulande wissen nur wenige, was sich dort zugetragen hat und weshalb Guadalupe ein so großer und wichtiger Wallfahrsort ist.
In leicht verständlicher Erzählform, so dass auch Jüngere es lesen können, wird in Juanito, der Bote von Guadalupe die Geschichte aus dem Jahr 1531 berichtet:
Der Indio Juan Diego begegnet Maria und erhält einen Auftrag. Sein Bischof kann ihm das nicht glauben und möchte Beweise.
Mehr soll hier nicht über die Ereignisse stehen. Wer sie kennt, braucht nicht mehr Informationen und die anderen werden hoffentlich neugierig zu erfahren, was damals in Mexiko geschehen ist.

Früher gab es in unserer Kirchengemeinde kleine DinA6-Heftchen für Kinder, ungefähr 48 Seiten über jeweils einen Heiligen; total zerfleddert, eingerissen, teils bemalt und ziemlich befleckt von den kleinen Leseratten. Trotzdem habe ich diese Hefte gern gelesen und damit gelernt, wie viele Wege und Lebensweisen es in der Nachfolge gibt. Das Büchlein über Juanito steht in dieser Tradition, allerdings im DinA5-Format und durch seinen Stil für Erwachsene ebenso geeignet wie für Jugendliche. Dazu sind fünf ausgesprochen schöne Zeichnungen von Manon Massari abgebildet.

Im Anhang gibt es noch zwei Gespräche mit Mexikanern über die Bedeutung Guadelupes heute für die Menschen, ein Gebet von Papst Johannes Paul II. anlässlich seiner Mexiko-Reise, ein Gedicht und mehrere Fotos des Gnadenbildes.

Der Autor Paul Baldauf ist Schriftsteller und Übersetzer, er lebt und arbeitet in Speyer und veröffentlicht auf Deutsch, Italienisch, Spanisch und Englisch. Im Blog wurden von ihm schon vorgestellt: die beiden Kirchenkrimis mit Kommissar Wagner Kleriker im freien Fall und Wie ein Dieb in der Nacht, die Wiener Novelle Reise in die Nacht, und der literarische Reiseführer über das weltliche und christliche Malta.
Außer über den Heiligen Juan Diego schrieb er etwas ausführlichere Erzählungen über das Leben der heiligen Agatha von Catania und der heiligen Philomena, ebenfalls für Jüngere geeignet.
Juanito, der Bote von Guadelupe wurde mir vom Autor zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.

48 Seiten, 1. Auflage 2016, fünf Zeichnungen von Manon Massari, einige Fotos von Kirchen mit dem Gnadenbild (Mexiko und Speyer), für Leser ab 12 Jahren, große Schrift, Mediatrix-Verlag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen