Montag, 5. Juni 2017

Irischer Sommer

von Nicole Winkelhöfer

Jeder Schatten auf meinem Weg zeigt: Da ist Licht …
 
Erzähltes

Sie will vergessen, einfach nur vergessen. Rebecca hat eine große Enttäuschung hinter sich und möchte nun in Irland Abstand von allem gewinnen. Als der Postbeamte des Hafenstädtchens sie freundlich bittet, einen Brief für die alte Dame von White Shamrock mitzunehmen, da ahnt sie nicht, daß diese Begegnung ihrem Leben eine neue Richtung geben wird. (Zitat von der Rückseite des Buchs)
 
Die dreißigjährige Deutsche erlebt in den folgenden Monaten kleinere und größere Reisen, innerlich und über zwei Kontinente. Beim Lesen lernt man mit ihr irische Landschaften und Pilgerorte kennen, begleitet sie bei ihrer Rückkehr ins optimistische und aktive Leben und schließlich durch die Freundschaft mit einer alten Dame und ihrer Familie zum wiedergefundenen Glauben an Gott.
 
Irischer Sommer ist eine spannend erzählte, romantische Glaubens- und Liebesgeschichte, in der die Frage nach dem Leid wiederholt gestellt wird, ohne schnelle, oberflächliche Antworten.Sehr angenehm zu lesen.
 
Über die Autorin steht auf der Buchrückseite: Nicole Winkelhöfer, Jahrgang 1961, lebt in Hartenfels/Westerwald in einer Ordensgemeinschaft. Sie ist Lehrerin für Deutsch, Englisch und Religion.
 
128 Seiten, 1999, Brunnen Verlag Gießen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen